Drouot.com>Sammlungen>Sammlerstücke>Flacons und Parfüms

Flacons und Parfüms

Empfohlene Lose

Große französische mittelalterliche Maria Magdalena-Steinplastik. Isle-de-France, frühes 15. Jh. n. Chr. Große geschnitzte Steinskulptur, die Maria Magdalena als junge Büßerin kniend darstellt und in der linken Hand ein Parfümfläschchen in einer zylindrischen Dose hält; ihr Haar fällt anmutig als langer Zopf über den rechten Arm; zart modelliertes rundes Gesicht mit nach unten gerichtetem Blick; sie trägt eine langärmelige Tunika und einen dicken Mantel, der die Hälfte der Figur bedeckt; kleine Spuren von Polychromie an den Oberflächen, hohle Rückseite. Vgl. die gotische Skulptur der Heiligen Maria Magdalena im Nationalen Kunstmuseum von Katalonien, zweites Drittel des 14. Jahrhunderts, vom Meister von Pedralbes, Inventarnummer 009797-000. 122 kg, 101,5 cm hoch (40 in.) Privatsammlung, Paris SVV Prunier. Aus zentraler Londoner Galerie. Dieses Los wurde mit der Interpol-Datenbank für gestohlene Kunstwerke abgeglichen und wird von dem AIAD-Zertifikat Nr. 11254-189583 begleitet. Begleitet von einem archäologischen Bericht von Dr. Raffaele D'Amato. Die vorliegende Skulptur war ursprünglich Teil einer komplexeren Schnitzgruppe, die die berühmte Episode aus dem Johannes-Evangelium 12 darstellt: "Da nahm Maria etwa einen halben Liter reines Nardenöl, ein teures Parfüm; sie goss es auf die Füße Jesu und wischte seine Füße mit ihrem Haar ab. Und das Haus war erfüllt von dem Duft des Parfüms". Es ist möglich, die charakteristischen Merkmale des so genannten gotischen Naturalismus zu erkennen, zu dem diese herrliche und zarte Skulptur gehört. Der gotische Bildhauer drückt das Gefühl des Mitleids und der Ehrfurcht in der zarten Geste Marias aus, deren (heute verlorene) Hand Parfüm über die Füße Christi goss. [Keine Reserve]

Schätzw. 4.000 - 6.000 GBP