Null SIZILIEN - PANORMA 336-330. Aigeus, der das Kentron und die Zügel einer gal…
Beschreibung

SIZILIEN - PANORMA 336-330. Aigeus, der das Kentron und die Zügel einer galoppierenden Quadriga nach links hält. Er wird von einer Victory gekrönt. Zeichen der Tanit vor dem Aurige. Auf dem Exergus ein nach links fliegender Schwan. R/. Kopf der Nymphe Arethusa rechts, mit Ampyx bedeckt und von vier Delphinen umgeben. Sie ist mit Ohrringen und einer Halskette mit einem Löwenkopf geschmückt. CNP 348a; HGC 2, 1013 corr.; Jameson 730; Weber 1476 Silberne Tetradrachme. (17,37 g) Von sehr schönem Stil. Axiale Ausstülpungen. T.B./Sehr schön. Syrakus ist die Hauptstadt der Münzkunst. Der Typ der Nymphe Arethusa wurde verewigt und hielt sich drei Jahrhunderte lang. Sie ist die jagdliche Nymphe von Elide, die in einen Brunnen verwandelt wurde. Die Geschichte einer unmöglichen Liebe zwischen Arethusa und dem Flussgott Alpheios. Die ewige Schönheit, besungen von dem Dichter José Maria de Heredia: Die Zeit vergeht. Alles stirbt. Selbst der Marmor nutzt sich ab. Agrigent ist nur noch ein Schatten, und Syrakus schläft unter dem weißen Leichentuch seines nachsichtigen Himmels; und nur das harte Metall, das die Liebe gefügig machte, bewahrt noch in seiner Blüte, den silbernen Medaillen, die unsterbliche Schönheit der Jungfrauen Siziliens.

Das Los wurde versteigert. Ergebnisse ansehen

Dies könnte Ihnen auch gefallen